Afghanisches Persisch (Dari) | دری

Bezeichnung nach ISO-639-3:PRS

Das seit 1964 offiziell als Afghanisches Persisch bezeichnete Ostpersische (Dari) ist die vor allem in Afghanistan gesprochene Varietät des Persischen (Farsi). Es ist eine der beiden Amts- sowie Verkehrssprache Afghanistans und gehört zum iranischen Zweig der indogermanischen Sprachen. Das Afghanische Persische wird schätzungsweise von etwa 16-18 Millionen Muttersprachlern gesprochen, vor allem in Afghanistan (etwa 15 Millionen oder ca. 50% der Gesamtbevölkerung), wo es von weiteren ca. 12 Millionen Menschen als Zweitsprache verwendet wird. Eine weitere Million Muttersprachler des Afghanischen Persischen sind im benachbarten Pakistan beheimatet.

Seit der Islamisierung Persiens im 7. Jahrhundert wurde ein nicht unerheblicher Teil des neupersischen Alltagswortschatzes dem Arabischen entlehnt. Geschrieben wird das Persische seit der Islamisierung im linksläufigen persischen Alphabet, einer modifizierten Form des arabischen Alphabets, dessen Grundform um vier Buchstaben erweitert wurde, um die im Arabischen nicht vorkommenden Laute des Persischen darstellen zu können (außerdem wurde die Schreibweise zweier weiterer Buchstaben leicht verändert). Das persische Alphabet ist wie für das Iranische Persische (Farsi) bis heute das Schriftsystem des Afghanischen Persischen. Die beiden Varietäten sind auch aufgrund großer Gemeinsamkeiten in Aussprache und Wortschatz gegenseitig verständlich.

Dari im Sinne von Arghanischem Persisch ist nicht mit dem von einigen zoroastrischen Gemeinschaften im Iran gesprochenen, dem Kurdischen (und nicht Persischen) verwandten Dari (auch Gabri, Gavrŭni oder Behdināni genannt) zu verwechseln.

Verwandte(r) Artikel: Persisch (Farsi) | زبان فارسی