Das BRD-Deutsch ist die Varietät der deutschen Sprache, die während der Teilung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg in der Bundesrepublik Deutschland gesprochen wurde. Sie wird auch als bundesdeutsches Hochdeutsch, Bundesdeutsch oder Westdeutsch bezeichnet. Diese Begriffe sollten der Eindeutigkeit halber ausschließlich in Abgrenzung vom DDR-Deutschen oder Ostdeutschen und daher nicht für die Bezeichnung des Standarddeutschen Deutschlands verwendet werden.