Gefahrstoffklassen nach EU-Stoffrichtlinie

Gefahrstoffe sind Stoffe und Stoffgemische mit chemischem Gefährdungspotential. Stoffe, deren Gefährdungspotential radioisotopischen Ursprungs sind, fallen hingegen nicht darunter. Gefahrstoffe werden im europäischen Gefahrstoffrecht bislang von der sog. EU-Stoffrichtlinie (67/548/EWG) behandelt, die für Deutschland im Chemikaliengesetz (ChemG) umgesetzt ist. Standardisierung und Überwachung obliegen dem European Chemicals Bureau (ECB).

Die Klassifizierung nach EU-Stoffrichtlinie tritt mit 30.06.2015 außer Kraft. An ihre Stelle tritt EU-weit das Global harmonisierte System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien (GHS) der Vereinten Nationen (engl. Globally Harmonized System of Classification, Labelling and Packaging of Chemicals). Bis dahin kann die Gefährlichkeit eines Stoffes oder eines Stoffgemisches noch durch die folgenden Gefahrenkennzeichen und die entsprechenden sogenannten Risiko- und Sicherheitssätze angegeben werden. Als zusätzliches Gefährdungspotential im Rahmen der ECB-Klassifizierung gilt die Einstufung als CMR-Stoff bzw. in Deutschland entsprechend Gefahrstoffverordnung KMR-Stoff (Karzinogen - Mutagen - Reproduktionstoxisch):

Gefahrstoffklasse ECB E Explosionsgefährlich Feste und flüssige Stoffe und Stoffgemische, die unter bestimmten Bedingungen eine heftige chemische Reaktion durchlaufen, bei der sich Wärmeenergie und Gase entwickeln. – Von solchen Stoffen oder Stoffgemischen können zusätzlich die unter F+, F und O beschriebenen Gefährdungen ausgehen, die dann jedoch nicht eigens ausgewiesen werden müssen.
Gefahrstoffklasse ECB "Hochentzündlich"  F+ Hochentzündlich Selbstentzündliche Stoffe und Stoffgemische; leichtentzündliche gasförmige oder feuchtigkeitsempfindliche Feststoffe oder Feststoffgemische; brennbare Flüssigkeiten oder Flüssigkeitsgemische (Siedepunkt unter 35°C und Flammpunkt im flüssigen Zustand unter 0°C).
Gefahrstoffklasse ECB "Entzündlich" F Entzündlich Selbstentzündliche Stoffe und Stoffgemische; leichtentzündliche gasförmige oder feuchtigkeitsempfindliche Feststoffe und Feststoffgemische; brennbare Flüssigkeiten und Flüssigkeitsgemische (Stoff oder Gemisch erhitzt sich bei Raumtemperatur an der Luft ohne Energiezufuhr und kann sich später entzünden, oder Flammpunkt liegt in flüssigem Zustand unter 21°C, oder Stoff lässt sich in festem Zustand durch eine Feuerquelle entzünden und brennt nach deren Entfernung weiter, oder Stoff entwickelt im Kontakt mit Wasser oder feuchter Luft hochentzündliche Gase
Gefahrstoffklasse ECB "Brandfördernd" O Brandfördernd Stoffe und Stoffgemische, die selbst nicht brennbar sind, jedoch brennbare Stoffe entzünden und/oder eine Verbrennung unterstützen.
Gefahrstoffklasse EBC "Sehr giftig"  T+ Sehr giftig Stoffe und Stoffgemische, die bei Berührung und/oder stoffwechselbedingtem Eindringen in den Organismus (Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme durch die Haut) schon in sehr geringer Menge eine erhebliche direkte Schadwirkung auf menschliche Organe, Zellen oder Erbgut haben; die tödliche Dosis liegt bei unter 25 mg pro Kilogramm Körpergewicht. – Von solchen Stoffen oder Stoffgemischen können zusätzlich die unter Xn, Xi und C beschriebenen Gefährdungen ausgehen, die dann jedoch nicht eigens ausgewiesen werden müssen.
Gefahrstoffklasse EBC "Giftig"  T Giftig Stoffe und Stoffgemische, die bei Berührung und/oder stoffwechselbedingtem Eindringen in den Organismus (Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme durch die Haut) schon in geringer Menge eine erhebliche direkte Schadwirkung auf menschliche Organe, Zellen oder Erbgut haben; die tödliche Dosis liegt zwischen 25 und 200 mg pro Kilogramm Körpergewicht. – Von solchen Stoffen oder Stoffgemischen können zusätzlich die unter Xn, Xi und C beschriebenen Gefährdungen ausgehen, die dann jedoch nicht eigens ausgewiesen werden müssen.
Gefahrstoffklasse ECB "Gesundheitsschädlich"  Xn Gesundheitsschädlich Stoffe und Stoffgemische, die bei Berührung und/oder stoffwechselbedingtem Eindringen in den Organismus (Einatmen, Verschlucken oder Aufnahme durch die Haut) eine direkte Schadwirkung auf den menschlichen Organismus haben.
Gefahrstoffklasse ECB "Ätzend" C Ätzend Stoffe und Stoffgemische, durch die lebendes Gewebe und/oder andere Stoffe, welche damit in Kontakt kommen, zerstört werden. – Von solchen Stoffen oder Stoffgemischen können zusätzlich die unter Xn und Xi beschriebenen Gefährdungen ausgehen, die dann jedoch nicht eigens ausgewiesen werden müssen.
Gefahrstoffklasse ECB "Reizend" Xi Reizend Stoffe und Stoffgemische, die bei kurzzeitigem, wiederholtem oder länger dauerndem Kontakt mit der Haut, insbesondere der Schleimhaut, eine Entzündung hervorrufen, ohne jedoch ätzend zu sein.
Gefahrstoffklasse ECB "Umweltgefährlich" N Umweltgefährlich Stoffe und Stoffgemische, die bei Freisetzung in die Umwelt eine unmittelbare oder zeitverzögerte Schadwirkung auf Wasser, Boden und Luft, Klima, Tiere und Pflanzen einschl. Mikroorganismen haben.